Mulderadweg im Erzgebirgskreis
GermanTschechisch Englisch

Interessantes am Mulderadweg

Hier finden sie Informationen zu einigen interessanten Punkten direkt am Mulderadweg und zum Mulderadweg:

Auerhammer

Hammerherrenhaus Auerhammer

Auerhammer ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Aue. Früher eigenständig, kam 1920 zunächst das Dorf Auerhammer hinzu  und wurde gemeinsam mit diesem 1930 ...
weitere Infos

Floßgraben

Floßgraben

Der Floßgraben wurde von 1556 bis 1559 errichtet und stellt eine herausragende technische Leistung unserer Vorväter dar. Er führte vom Rechenhaus über Aue bis ...
weitere Infos

Schindlers Werk

Schindlersches Blaufarbenwerk

Das Schindlersche Blaufarbenwerk wurde 1649 durch den Schneeberger Handelsmann Erasmus Schindler gegründet und steht in unmittelbarem Zusammenhang ...
weitere Infos

Günther & Richter

Papierfabrik Günther & Richter

Wo der Sosabach in die Mulde mündet, errichteten die Kaufleute Gottfried Günther und Clemens Richter im Jahre 1880 eine Holzschleiferei. Anfangs produzierte die Fabrik ...
weitere Infos

Alte Bahnstrecke

Steilstrecke Eibenstock

Wenn Sie heute mit dem Fahrrad auf dem Mulderadweg zwischen Aue und Wolfsgrün unterwegs sind, so befahren Sie auf diesem etwa 11 km langen Teilstück den ...
weitere Infos

Tunnel bei Bockau

Nördliches Portal vor Beginn der Arbeiten

Die Durchfahrung des ca. 294 m langen ehemaligen Eisenbahntunnels bei Bockau mit dem Fahrrad ist eine der Attraktionen auf dem am 3. Mai 2013 eröffneten Teilstück ...
weitere Infos

Brückenbauten

Zustand einer ehem. Bahnbrücke vor Baubeginn

Im Zeitraum zwischen 2010 und 2013 erfolgte der Umbau der ehemaligen Bahntrasse zwischen Aue und Wolfsgrün zum Radweg. Dabei stellten, neben den Arbeiten am Tunnel ...
weitere Infos

Umbau zum Radweg

Umbau zum Radweg

Nach einer Bauzeit von rund 3 Jahren, erfolgte am 3. Mai 2013 die feierliche Eröffnung des ca. 12 km langen Abschnittes des Mulderadweges zwischen Aue und Wolfsgrün. Die ...
weitere Infos


Europäische Union
Dieses Projekt wird im Rahmen des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2007-2013“ unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen, vertreten durch das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, gefördert.
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

www.eler.sachsen.de