Mulderadweg im Erzgebirgskreis
GermanTschechisch Englisch

Umbau der Bahntrasse zum Radweg - Gesamtübersicht

Der Umbau der ehemaligen Bahnstrecke zwischen Aue und Wolfsgrün


Nach einer Bauzeit von rund 3 Jahren, erfolgte am 3. Mai 2013 die feierliche Eröffnung des ca. 12 km langen Abschnittes des Mulderadweges zwischen Aue und Wolfsgrün. Die Initiative zur Errichtung des Radweges geht jedoch bereits auf das Jahr 2002 zurück, als sich auf Einladung des Eibenstocker Bürgermeisters Uwe Staab die Vertreter der Städte Aue und Lauter sowie der Gemeinden Zschorlau, Bockau und Sosa zusammenfanden, um über die Umnutzung der ehemaligen Bahnstrecke zwischen Aue und Wolfsgrün zum Radweg zu beraten. Die wesentlichsten Eckdaten auf dem Weg von der Idee bis zur Realisierung des Radweges zeigt die folgende Übersicht in chronologischer Reihenfolge:

Februar 2002   Erste gemeinsame Beratung von Vertretern der Städte Eibenstock, Aue und Lauter sowie der Gemeinden Zschorlau, Bockau und Sosa zur Umnutzung der ehemaligen Bahnstrecke

29.08.2002   Offizieller Antrag der Gemeinden an die Deutsche Bahn Immobilien GmbH zum Erwerb der ehemaligen Bahnflächen (15 Flurstücke mit einer Gesamtfläche von 304.794 m²) und erstmalige Mitteilung über Absicht der Umnutzung der Bahntrasse zum Radweg

23.10.2003   Projektantrag an das Regierungspräsidium Chemnitz zur Erweiterung der touristischen Hauptradroute „Mulderadweg“

02.09.2005   Entbehrlichkeitsprüfungen der betroffenen Bahnflächen durch Deutsche Bahn AG erfolgt; Wertgutachten liegt vor

12.10.2005   Vorlage des 1. Entwurfs einer Verbandssatzung durch Bürgermeister Staab, basierend auf der Idee zur Gründung eines kommunalen Zweckverbandes „Muldentalradweg“

18.10.2005   Beratung der Bürgermeister des späteren Zweckverbandes zur Finanzierung des Radweges und zur Zweckverbandsgründung

15.03.2006   Unterzeichnung eines Vertrages zwischen dem Straßenbauamt Zwickau und den 6 Gemeinden: Planung und Bau des Mulderadweges zwischen Aue und Wolfsgrün durch Straßenbauamt Zwickau bei hundertprozentiger Übernahme der Kosten; spätere Pflege und Unterhaltung des Radweges durch die Gemeinden

März 2006   Beschlussfassungen in den Stadt- und Gemeinderäten über die Satzung des Zweckverbandes „Muldentalradweg“ in der Fassung vom 15. März 2006

22.06.2006   Einreichung eines Förderantrages im Rahmen des Programms  LEADER+ Region „Westerzgebirge“ beim Staatlichen Amt für Ländliche Entwicklung zur Förderung des Erwerbs der Bahngrundstücke in Höhe von 80 %

06.07.2006   Genehmigungsbescheid des Landratsamtes Aue-Schwarzenberg zur Gründung des Zweckverbandes „Muldentalradweg“

27.07.2006    Positiver Förderbescheid des Staatlichen Amtes für Ländliche Entwicklung bzgl. des Erwerbs der Bahngrundstücke an Gemeinden

27.11.2006   Gründungsversammlung des Zweckverbandes „Muldentalradweg“

21.12.2006   Beurkundung des Kaufvertrags durch die Deutsche Bahn AG und die Städte Aue, Lauter, Eibenstock und der Gemeinden Sosa, Bockau, Zschorlau

09.01.2007   Antrag der Gemeinden auf Freistellung (Entwidmung) der Bahnstrecke an das Eisenbahn-Bundesamt

28.06.2007   Präsentation des touristischen Entwicklungskonzeptes für den Muldentalradweg durch das Büro Herbststreit Landschaftsarchitekten

30.08.2007   Freistellungsbescheid des Eisenbahn-Bundesamtes zur Entwidmung der Bahnstrecke vom Eisenbahnverkehr

21.08.2009   1. Spatenstich im Stadtgebiet Aue durch die Bürgermeister des Zweckverbandes „Muldentalradweg“

06.10.2009   Planfeststellungsbeschluss des Regierungspräsidiums Chemnitz für den Bau des Mulderadweges zwischen Aue und Wolfsgrün

15.03.2010   Baubeginn Bauabschnitt 3 (BA 3)

15.03.2010   Baubeginn Bauabschnitt 8 (BA 8)

18.08.2010   Baubeginn Bauabschnitt 2 (BA 2)

18.08.2010   Baubeginn Bauabschnitt 5 (BA 5)

08.07.2011   Einreichung eines Förderantrages im Rahmen des „Entwicklungsprogramms  für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2007-2013“ beim Landratsamt Erzgebirgskreis bzgl. der Beschilderung von Zubringer- und Nebenrouten sowie der Erstellung von Rastplätzen und Informationspunkten

15.08.2011   Baubeginn Bauabschnitt 1 (BA 1)

19.08.2011   Baubeginn Bauabschnitt 6 (BA 6)

19.09.2011   Baubeginn Bauabschnitt 7 (BA 7)
sowie positiver Förderbescheid des Landratsamtes Erzgebirgskreis bzgl. der Beschilderung von Zubringer- und Nebenrouten sowie der Erstellung von Rastplätzen und Informationspunkten

19.09.2012   Baubeginn Bauabschnitt 4 (BA 4)

01.01.2013   Beitritt der Gemeinden Bad Schlema und Schönheide zum Zweckverband „Muldentalradweg“

03.05.2013   Eröffnung des Mulderadweges zwischen Aue und Wolfsgrün durch Herrn Staatssekretär Jan Mücke (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der Bundesrepublik Deutschland) und Herrn Staatssekretär Roland Werner (Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Freistaates Sachsen)

Wesentlich an der Umsetzung des 6,313 Mio. Euro teuren Vorhabens beteiligt waren:

Träger des Vorhabens:

  • Bundesrepublik Deutschland vertreten durch Sächsische Straßenbauverwaltung
    (Baulast mit Kostentragung der Herstellung)
  • Zweckverband „Muldentalradweg
    (Durchführung Grunderwerb für die Trasse und Übernahme von Eigentum und Unterhaltungslast)

Projektbetreuung Ausführungsplanung und Ausschreibung, Bauleitung:

  • LISt Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mbH, Rochlitz; im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Plauen



Fotos & Bilder auf dieser Seite: www.photo-2u.de


Europäische Union
Dieses Projekt wird im Rahmen des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2007-2013“ unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen, vertreten durch das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, gefördert.
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

www.eler.sachsen.de